pflegekurse

Pflegekurse

 

Die demographische Entwicklung ist unaufhaltsam und aufgrund des Altersstrukturver-hältnisses gewinnt die qualifizierte Betreuung Pflegebedürftiger durch Angehörige und ehrenamtlich Pflegende immer mehr an Bedeutung. Zur Sicherung der Qualität in der Pflege haben die Pflegekassen Pflegeberater beauftragt, flächendeckend Beratungen individuell in der häuslichen Umgebung oder in Form von Pflegekursen für pflegende Angehörige und sonstige an einer ehrenamtlichen Pflegetätigkeit interessierte Personen durchzuführen.

 

Warum werden die Beratungen/Pflegekurse angeboten?

Ziel ist, die ehrenamtliche Pflegebereitschaft zu fördern und zu stärken, um somit so lange wie möglich die Betreuung in der Häuslichkeit zu erhalten.

 

Wer führt die Beratungen/Pflegekurse durch?

Unsere Pflegeberater sind Krankenschwestern und Altenpflegerinnen, die eine spezielle Schulung belegt haben und mehrjährige praktische Erfahrungen im Bereich der häuslichen Pflege besitzen.

 

In welcher Form und wo finden die Beratungen/Pflegekurse statt?

Die individuellen Beratungen werden im Haushalt des Pflegebedürftigen durchgeführt und der persönlichen Situation des Pflegebedürftigen bedarfsorientiert angepasst. Ein allgemeiner Pflegekurs umfasst 12 Doppelstunden und wird dem Bedarf der Teilnehmer angepasst. Es besteht die Möglichkeit, an einzelnen Themen oder Fachvorträgen teilzunehmen.

 

Was vermitteln diese Beratungen/Pflegekurse?

Sie erhalten vielschichtige Informationen, Hilfestellungen sowie praktische Tipps für den Pflegealltag. Wir bieten Ihnen Hilfe bei der Sichtung der Hilfsangebote für Pflegebedürftige im Rahmen der Kranken- und Pflegekassen, die für Außenstehende oft verwirrend und auf viele wie ein „Dschungel“ ohne Durchkommen wirkt. Zum Beispiel erklären wir Ihnen, was unter Kurzzeitpflege und Verhinderungspflege zu verstehen ist bzw. welche Voraussetzungen erfüllt werden müssen, um diese Leistungen in Anspruch nehmen zu können. Wir erläutern Ihnen die Kriterien für die zusätzlichen Betreuungsleistungen für Demente.

 

Wer kann an den Beratungen/Pflegekursen teilnehmen?

Die Inanspruchnahme individueller Beratungen zu Hause ist grundsätzlich von keiner vorherigen Genehmigung abhängig und kann von Versicherten aller Krankenkassen, sofern eine Pflegestufe vorhanden ist, in Anspruch genommen werden. Jeder an der Pflege Interessierte kann an den Pflegekursen teilnehmen. Gerade für Personen, die das 1. Mal mit der Situation als Pflegende konfrontiert werden, ist es wichtig, schon vor der Krankenhausentlassung oder nach einer Rehabilitationsmaßnahme des zu Pflegenden eine Beratung zu besuchen. In diesen Fällen ist das Ziel des Pflegeberaters, auf die zukünftige Aufgabe mit dem Pflegebedürftigen vorzubereiten, Ängste abzubauen und eine Vertrauensbasis zu schaffen.

Copyright © 2019 Häusliche Alten- und Krankenpflege Bettina Ducherow